Anzeigen

Motorradjacke

Die Motorradjacke

Motorradjacken bringen oft einen bestimmten Stil mit sich. Für welches Modell man sich entscheidet sollte aber nicht nur vom Aussehen abhängen. Wie wetterfest ist die Motorradjacke? Imprägnieren hilft da meistens auch nicht weiter, und wer fährt schon gerne Motorrad, wenn er bis auf die Haut nass geworden ist? Aber das ist nicht das einzige, was bei Motorradjacken wichtig ist.

Um sich vor schweren Verletzungen zu schützen, reicht es nicht einfach nur einen Helm zu tragen. Die Kleidung spielt hierbei eine ganz wichtige Rolle. Deshalb sollte man beim Kauf einer Motorradjacke nicht nur aufs optische schauen, sondern auch darauf, welchen Schutz die Jacke bietet. Es sollten z.B. so genannte Protektoren in der Motorradjacke vorhanden sein. Protektoren dämpfen den Aufprall und können so einem das Leben retten. Auch ein eingebauter Nierengurt kann sehr nützlich für die Gesundheit sein. Ohne einen Nierengurt kommt es schnell zur Unterkühlung der Nieren und Verspannungen im Lendenbereich. Auch kann er die Organe bei einem Aufprall schützten.

Neben der Wetterfestigkeit und der Sicherheit bei Motorradjacken gibt es noch einen dritten wichtigen Punkt: Tragekomfort. Aussehen ist deshalb nicht alles. Lederjacken sehen besonders in Verbindung mit Motorrädern zwar sehr stylisch aus, da aber Leder schnell nachgibt, werden Lederjacken bei längeren Fahrten unbequem. Bei der Wahl der Jacke sollte man auch darauf achten, dass sie atmungsaktiv ist. Ansonsten kommt man stark ins Schwitzen und ein kleiner Ausflug kann schon zur Qual werden.